Das Belastungs-EKG dient einerseits zur Feststellung des Zustandes von Herz und Kreislauf und ist andererseits eine äußerst wichtige Untersuchung zur Früherkennung von Herzinfarktrisiken.

Bei zunehmender körperlicher Anstrengung bis hin zur Erschöpfung wird ein EKG abgeleitet, das zur Erkennung von Durchblutungsstörungen des Herzmuskels dient.

Bei dieser Untersuchung sitzen Sie als Patient auf einem Fahrrad und treten gegen stetig zunehmenden Widerstand kräftig in die Pedale. Dabei werden laufend EKG, Puls und Blutdruck aufgezeichnet. Die Voraussetzung für eine gute Aussagekraft der Ergometrie ist, dass sie bis zur Erschöpfung des Patienten durchgeführt wird.

Aus den Ergebnissen gewinnt der Arzt Erkenntnisse über den Funktionszustand von Herz und Kreislauf und kann, wenn nötig die richtigen Maßnahmen einleiten.

Zu Ihrer Sicherheit führen wir immer vor der Fahrradergometrie eine Ultraschalluntersuchung Ihres Herzens durch.

Bitte kommen Sie wenn möglich in Sport- oder legerer Freizeitkleidung zu dieser Untersuchung. Als Service unserer Ordination bieten wir Ihnen im Anschluss an die Anstrengung die Möglichkeit, bei uns zu duschen. Auch Handtücher und Bademäntel stellen wir Ihnen zur Verfügung.